Osteopathie

 

Narbenentstörung

Durch Narben können bestimmte Wirkmechanismen im Körper gestört sein. Teile des unwillkürlichen Nervensystem sind blockiert und so können die Narben taub sein, jucken, schmerzen, blass oder gerötet aussehen. Je größer eine Narbe ist, desto größer ist auch das Störfeld.

Die „Entstörung“ der Narben wird durch Neuraltherapie, das heißt eine Unterspritzung der Narben, vorgenommen werden. Durch den gespritzten Wirkstoff werden elektrische Blockaden an den Zellen der Narbe und im umliegenden Gewebe gelöst und es wird die Leitfähigkeit des Gewebes wieder hergestellt.
Die Beschwerden können somit sehr schnell behoben werden.

Ostehpathie